3-Clean

 

3-Clean an der RSSyke

Ich muss nicht rauchen, ich muss nicht saufen,
doch wenn du Lust hast, dann können wir nach Regeln raufen
( 3Clean Rap)

3Clean ist ein Antidrogenprojekt an unserer Schule, an dem und mit dem seit 2005 intensiv gearbeitet wird. Das Projekt wurde dieses Jahr an drei Vormittagen nach den Osterferien durchgeführt, während der 8. Jahrgang im Betriebspraktikum war. Ziel des Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler stark zu machen und sie dadurch vor den Verlockungen des Drogenkonsums zu schützen.
Grundsätzlich geht es uns darum, das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Erfahrungen haben gezeigt, dass in sich gefestigte Menschen seltener in eine Drogenabhängigkeit abgleiten als labile Menschen. Wobei Drogenabhängigkeit hierbei durchaus auch die legalen und „akzeptierten“ Drogen wie Alkohol, Nikotin und Tabletten beinhaltet.

Mit unterschiedlichen Methoden üben die Schülerinnen und Schüler Gefühle zu erkennen, zu benennen und zuzulassen. Sie erproben den Umgang mit Gefühlen, das bewusste Nein-Sagen, den Umgang mit Gruppendruck, das Verhalten in Stresssituationen, den Abbau von Stress und noch einiges andere mehr. Aber auch die Entspannung kommt nicht zu kurz. Beliebt sind Fantasiereisen und kleine Massagen.
Parallel hierzu werden in Biologiesequenzen die Wirkungen der verschiedenen Drogen erläutert. Schwerpunkt ist hier in Klasse 5 Nikotin, in Klasse 6 Alkohol und in Klasse 7 illegale Drogen, Computerspielsucht und Essstörungen.
Der 8. Jahrgang ist in dieses Projekt nicht mit einbezogen, da für die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen zu einer anderen Zeit ein Projekt mit außerschulischen Anbietern zum Thema „Jungen und Mädchen stärken gegen Ausgrenzung und Gewalt“ stattfindet.
In diesem Jahr nahm zum zweiten Mal auch der 9. Jahrgang an dem Projekt teil. In drei Workshops und mit Unterstützung eines Films zum Thema "Cybermobbing" wurde die gesamte Drogenproblematik noch einmal aufgearbeitet.

 

Wir bedanken uns bei allen, die unser Projekt tatkräftig bei der Planung und Durchführung oder finanziell unterstützen. Besonders hervorheben möchten wir

  • - den Verein „Release“ aus Brinkum,
  • - die Polizei des Landkreises Diepholz,
  • - den Judoverein Weyhe,
  • - die „Wilde Bühne“ Bremen,
  • - die Kreissparkasse Syke,
  • - den Förderverein der Realschule Syke,
  • - alle Eltern, die dieses Projekt aktiv unterstützt haben.